„Alle die du bist“ Drama Regie: Michael Fetter Nathansky, Deutschland/Spanien 2024
„Alle die du bist“ Drama Regie: Michael Fetter Nathansky, Deutschland/Spanien 2024

Alle die du bist

Do., 01.08.2024 16:00 Uhr
Di., 06.08.2024 17:00 Uhr
Do., 08.08.2024 19:00 Uhr
So., 11.08.2024 20:00 Uhr
Di., 13.08.2024 20:00 Uhr

Regie: Michael Fetter Nathansky, Deutschland/Spanien 2024 - Drama

"Einer der schönsten Filme der Berlinale (Panorama) kommt jetzt ins Kino. Michael Fetter Nathanskys ("Sag du es mir") zweiter Spielfilm führt uns ins Rheinische Braunkohlerevier. Dort lebt und arbeitet Nadine (wunderbar sensibel von Aenne Schwarz gespielt), in einer schwierigen Beziehung zu Paul lebend, dem Carlo Ljubek eine berührende Verwundbarkeit gibt. Während der Strukturwandel ihre berufliche Existenz akut bedroht, wachsen auch Nadines Zweifel an Paul und an ihrem gemeinsamen Leben." (radioeins.de)

Die alleinerziehende Mutter Nadine verlässt mit 24 Jahren ihre brandenburgische Heimat, um einen Job als Fabrikarbeiterin in der Kohleindustrie bei Köln anzunehmen. Als sie beginnt, ihren impulsiven Kollegen Paul in verschiedenen Gestalten wahrzunehmen und zu lieben, schafft sie es endlich wieder, sich selbst zu spüren. Die beiden werden ein Paar und es entwickelt sich eine große Liebe zwischen ihnen. Sieben Jahre später kann Nadine Paul nur noch in seiner „wahren” äußeren Gestalt sehen, die ihr jedoch zunehmend fremd erscheint. Ihr Arbeitsplatz ist durch den Strukturwandel in der Kohleindustrie bedroht, und obwohl Paul ein hingebungsvoller Familienvater ist, beginnt sich ihre Liebe für ihn aufzulösen. Sie beschließt dagegen anzukämpfen und versucht die Rollen, die sie einst in ihm sah, wiederzubeleben.

ALLE DIE DU BIST ist ein magisch, sozialrealistischer Liebesfilm vor der Kulisse eines der größten Braunkohleabbaugebiete in Europa, eine intime Beobachtung des Liebens und ein leidenschaftliches, wie verspieltes Plädoyer für einen liebenden Blick.

Aenne Schwarz (ALLES IST GUT; VOR DER MORGENRÖTE) und Carlo Ljubek (SOPHIA, DER TOD UND ICH) verkörpern eindringlich den Kern dieses melancholisch-turbulenten Debütfilms (R&D: Michael Fetter Nathansky).